Hintergrund / Zielsetzung unseres Vereins / Satzung zum Download
Berichte / Fotos früherer Aktionen


Aktuelles vom Förderverein:


Hinweis: siehe auch unter "Evang. Gemeinde". Dort angezeigte Aktivitäten des Fördervereins werden hier nicht immer wiederholt.


Adventskalenderverkauf

26 Jahre „ Der andere Advent“

Auch in diesem Jahr habe Sie die Möglichkeit den Adventskalender „Der Andere Advent“ von Andere Zeiten e.V. über den Förderverein Freunde der evangelischen Kirchengemeinde zu kaufen. 

Der Erlös des Verkaufs geht zu 100 % in unsere Kinder- und Jugendarbeit.

Preis pro Stück 9,50 €.
Preis pro Stück beim Kauf von 2–4 Kalendern 9,00 €.
Ab fünf Exemplaren bezahlen Sie nur noch 8,50 € pro Kalender.

Wenn Sie Interesse an diesem ganz anderen Kalender haben, freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail:
Dominique Hotzy (Tel. 647339)
whatsapp 0174/2478114 oder
dominique.hotzy@gmail.com

Hoffnung (»hope«) ist in diesem Jahr eine besonders ersehnte Adventsbotschaft. Daher schmückt das Bild von der Lichtinstallation des Lichtkünstlers Gerry Hofstetter auf das Matterhorn in diesem Jahr das Titelbild des Anderen Advent.

An den Sonntagen im Kalender nehmen wir diese Hoffnung auf und lassen sie in persönlichen Geschichten lebendig werden. Dabei haben wir uns leiten lassen von den zentralen Motiven der Weihnachtsgeschichte: Wo erleben wir heute Frieden, Erlösung, Freude, Verheißung, Gemeinschaft?  

Die Wochentage der Kalenderblätter eröffnen vom 28. November bis zum 6. Januar eine bunte Mischung aus Gedichten, Geschichten und Erzählungen: Da geht es um geschenkte Sekunden oder darum, wie es sogar in einer S-Bahn adventlich werden kann, um ein Gebet 300 Meter unter der Erdoberfläche oder um die Frage, wo Gott wohnt. Die Texte möchten Sie zum Nachdenken einladen über unsere Zeit, unser Miteinander und unsere Zuversicht. Autor*innen wie Yoko Ono, Saša Stanišić, Dietrich Bonhoeffer und Hilde Domin sind in diesem Jahr dabei. Begleitet werden sie von Bildern und Illustrationen, die ebenfalls neue Aussichten eröffnen – und von einem Nikolausgeschenk.

Unser Der Andere Advent für Kinder soll Freude machen! Denn wer Freude an einer Sache hat, wird auch neugierig: auf Advent, Weihnachten und all das, was sich in dieser besonderen Zeit zwischen dem 28. November und dem 6. Januar entdecken lässt. Kinder im Grundschulalter finden Tag für Tag etwas zum Schmökern, Basteln, Raten, Staunen und Lachen.  

Ochs und Esel begleiten sie auf den jeweiligen Rückseiten mit einem Witz. An den Samstagen erzählen wir die spannende Geschichte der Hündin Zira, die zur Zeit der Geburt Jesu in den Gassen Nazarets lebt. Und unsere Sonntagsserie verbindet den Kinderkalender thematisch mit dem Anderen Advent für Erwachsene: Die Kinder lernen die zentralen Begriffe der Weihnachtsgeschichte wie Frieden, Liebe und Verheißung ganz neu kennen – und können sich so mit den Großen darüber austauschen. Der Nikolaustag hält ein kleines Geschenk bereit. Und selbstverständlich darf sich so ein Kalender für Kinder nicht einfach durchblättern lassen. Die Mädchen und Jungen müssen die Seiten erst auftrennen – das erhöht die Spannung.

Auch die Ausgabe für Kinder können Sie über uns kaufen. (s. oben)


Geld für Müll!

Immer wieder erscheint unter den Vereinsnachrichten „Freunde der Evang. Kirche Ehningen“ der Aufruf uns Toner- Kassetten zu geben. Haben Sie sich nicht schon manchmal gefragt, was wir damit machen?

1. Sammeln!

2. Verpacken!

3. Verpackungen und Folien entsorgen!

4. Warten, was auf dem Konto erscheint, was uns angerechnet wird!

5. Unsere Jugendreferentin bezahlen!

Danke für Ihre Unterstützung!

Asta Heine
Fotos: A. Heine

Die "Müll"-Abrechnung

        10 Kartons gepackt

        10 Kartons zur Post gebracht

        insgesamt ca. 10 Arbeitsstunden         investiert

        automatische Auszahlung per         Überweisung am 25.02.2020

250,55 €

Also, bitte weitersammeln!


Sammelaktion - zu Gunsten unserer Jugendarbeit

Was sammelt der Förderverein denn da jetzt wieder ???

Ja wir sammeln wieder. Vielleicht können Sie sich erinnern, dass wir bereits vor ein paar Jahren alte Handys gesammelt haben. Egal ob kaputt oder noch funktionsfähig. Gerne mit oder auch ohne Ladekabel. Handys sind wertvoll und gehören nicht in den Müll sondern in unsere Sammelboxen.

Wir sammeln alte Handys, Smartphones und PDAs (keine schnurlosen Telefone von Festnetzanschlüssen). Den Akku belassen Sie bitte im Gerät. Das Netzteil bitte nicht mit einsenden, Ihr Ladekabel können Sie aber gerne für unseren Kabelankauf mitsenden. Die Handys müssen nicht funktionstüchtig sein.

Die gesammelten alten Handys schicken wir an eine Firma, die neben unseren Druckerpatronen auch alte Handys, Digitalkameras, Tablet-PCs und CDs entgegennimmt.

Gerne dürfen Sie auch Disks bei uns abgeben.
Wir sammeln alte und unbenötigte CDs, DVDs oder Blue Ray Disks. Falls die Disks sensible Daten enthalten, beschädigen Sie bitte deren Oberfläche, so dass sie unlesbar werden. Bitte senden Sie die Disks ohne Hüllen oder Jewel Case. Auf Grund des Verletzungsrisikos können wir zerbrochene Disks nicht verschicken, da diese nicht angenommen werden.

Neu – auch Digitalkameras kann man zu Geld machen!
Wir können auch alte (handelsübliche) Digitalkameras, keine analogen Kameras (die mit Film) bei der Sammelstelle abgeben. Den Akku belassen Sie bitte im Gerät, entfernen Sie aber bitte unbedingt die Speicherkarte. Das Netzteil bitte nicht mit einsenden, Ihr Ladekabel können Sie aber gerne für unseren Kabelankauf mitsenden.

Tablet-PCs sind Geld wert!
Wir sammeln ebenfalls alte, gebrauchte Tablet-PCs (mit Touchscreen) wie z.B. das Apple iPad, Amazon Kindle, Google Nexus oder das Samsung Galaxy Tab an. Legen Sie bitte das Ladekabel für unseren Kabelankauf bei. Das Gerät bitte vorab auf Werkseinstellungen zurücksetzen um Ihre Daten zu löschen.

Bei all diesen Dingen bekommen wir, anders wie bei den Druckerpatronen oder Tonern, eine Vergütung nach Kilogramm.

Also sammeln Sie fleißig den richtigen "Müll“ für uns. Wir verpacken alles und ab geht die Post.

Einige Tage später wird uns der Sammelbetrag, abzüglich der Portokosten, auf unserem Konto gutgeschrieben.

Eine feine Sache. Wir können so einen Teil der Gehaltskosten für unsere Jugendreferentin decken und haben gleichzeitig die Umwelt entlastet.

„Wenn wir das Leergut wieder aufbereiten, tragen wir damit langfristig den Müllberg ab und schonen wichtige, nicht nachwachsende Ressourcen wie Öl, Kupfer oder Zink“, erklärt Ingo Wegner, Geschäftsführer der Geld für Müll GmbH. Der 34-Jährige kennt sich aus in der Welt der Tinte und Toner. Mit 22 Jahren gründet Wegner 1998 gemeinsam mit seiner Frau Britta im fränkischen Hilpoltst das Unternehmen Datatrans und konzentriert sich auf den Handel leerer Patronen und Kartuschen.

Weil die Originalhersteller den Nachbau von Druckermodulen mittels restriktiver Patentregelungen verhindern, sind Anbieter alternativer Patronen und Kartuschen, wie Highlife, Pelikan oder GeHa, auf intakte Leermodule angewiesen. Wegner erkennt diesen Markt und baut das Unternehmen vom kleinen Garagenbetrieb zu einem der größten Recyclingdienstleister für Tintenpatronen und Kartuschen in Deutschland aus. 2003 benennt Wegner das florierende Unternehmen dann in „Geld für Müll“ um. Seither beliefert der gebürtige Nürnberger nicht nur alternative Patronenproduzenten mit dem notwendigen Leergut, sondern bietet unter dem Namen Highlife selbst wiederbefüllte Druckermodule zum kleinen Preis an. Nach Angaben des Fachmagazins Computerbild sparen Verbraucher mit Hilfe alternativer Patronen und Kartuschen bis zu 96 Prozent gegenüber Originalmodulen.

20.000 Leergutlieferanten vermeiden monatlich rund 40 Tonnen Abfälle. (Informationen laut Homepage des Unternehmens) 

Wenn Sie sich noch weiter informieren wollen, besuchen Sie doch die Internetseite www.geldfuermuell.de.

Wir freuen uns, wenn Sie uns mit dem richtigen „Müll“ unterstützen. 

Ihr Förderverein
Freunde der evangelischen Kirchengemeinde e.V.