Aktuelles Bereich Ökumene hier

 

Aktuelles Evang. Kirchengemeinde hier


TERMINÜBERSICHT


Montag, 23. September

19:30 Uhr   Kirchenchorprobe 


Dienstag, 24. September

20:00 Uhr   1. Elternabend zur Erstkommunion 2020 in der Kirche 


Freitag, 27. September

10:30 Uhr   Eucharistiefeier im Haus Magdalena 
11:55 Uhr   Glockenläuten für „churches for future“


Samstag, 28. September

10:30 Uhr   in Gärtringen Tauffeier

18:00 Uhr   Vorabendmesse; Caritas-Kollekte  


Sonntag, 29. September - 26. Sonntag im Jahreskreis, LJ C

1. Lesung: Am 6,1a.4-7

2. Lesung: 1 Tim 6,11-16

Evangelium: Lk 16,19-31

09:00 Uhr   in St. Fidelis Deufringen Eucharistiefeier

10:30 Uhr   in Gärtringen Eucharistiefeier zum Patrozinium, es singt
                der Kirchenchor und Kindergottesdienst

10:30 Uhr   Wort-Gottes-Feier mit Kinderoase; Caritas-Kollekte


Montag, 30. September

19:30 Uhr   Kirchenchorprobe 


Samstag 05. Oktober

14:30 Uhr   Trauung

18:00 Uhr   in Gärtringen Vorabendmesse 


Sonntag, 06. Oktober - 27. Sonntag im Jahreskreis, LJ C

1. Lesung: Hab 1,2-3;2,2-4

2. Lesung: 2 Tim 1,6-8.13-14

Evangelium: Lk 17,5-10

10:30 Uhr   in Aidlingen Familiengottesdienst zu Erntedank

10:30 Uhr   in Gärtringen Familiengottesdienst Wort-Gottes-Feier
                zu Erntedank

17:00 Uhr   Familiengottesdienst zu Erntedank


WEITERE  INFORMATONEN


Tauftermine in der Seelsorgeeinheit 2019

Aidlingen: 12. Oktober / 14. Dezember

Gärtringen: 9. November

jeweils um 10:30 Uhr


Erntedankfest 

Wie auch in den letzten Jahren freuen wir uns, wenn wieder reichliche und vielfältige Gaben unseren farbenfrohen Erntedank-Altar schmücken. Deshalb bitten wir um Lebensmittelspenden, die Sie bitte ab Freitag, den 04. Oktober, in der Kirche in den bereitgestellten Bollerwagen legen, oder am 6. Oktober zum Gottesdienst mitbringen. 

Die Erntegaben kommen anschließend dem Martinslädle der Sindelfinger Tafel zugute. Schon jetzt ein herzliches Dankeschön!  


Kindergottesdienst am
29. September 2019 um
10.30 Uhr in der
Kinder-Oase

Wir laden alle Kinder zwischen 1 und 7 Jahren am Sonntag, den 29. September um 10.30 Uhr zum Kindergottesdienst ein!

Wir beginnen den Gottesdienst zusammen mit der Gemeinde in der Kirche. Vor den Bibellesungen gehen wir mit den Kindern ins Turmzimmer. Den Abschluss des Gottesdienstes feiern wir wieder zusammen mit der Gemeinde. Die Kinder können je nach Alter mit oder ohne Begleitung der Eltern am Kindergottesdienst teilnehmen.

Wir freuen uns auf viele Kinder, die mit uns singen, beten, eine Geschichte aus der Bibel hören, basteln …

Christine Friedrich, Christine Scholze, Marion Masanek-Joppke,
Verena Ernst




Bewahrung der Schöpfung

-  #Tipps4Future

Was tun gegen Lebensmittelverschwendung? 

#3 Mindesthaltbarkeitsdatum
     richtig verwenden

Während das Verbrauchsdatum – es gilt nur für Fleisch-, Fisch- und Eiprodukte – unbedingt zu beachten ist, bedeutet das Mindesthaltbarkeitsdatum keineswegs, dass die Lebensmittel danach ungenießbar werden. Damit garantieren die Hersteller nur bestimmte Produktqualitäten – etwa dass ein Joghurt noch so cremig ist wie unmittelbar nach seiner Herstellung in der Fabrik. Das Mindesthaltbarkeitsdatum wird von den Herstellern selbst bestimmt, nicht von einer Behörde.


Bewahrung der Schöpfung

Die Initiative „Bewahrung der Schöpfung“ in unserer Seelsorgeeinheit Aidlingen, Ehningen und Gärtringen hat für sich dafür entschieden, die anstehende große Klimaaktionswoche der „Fridays for Future“ Bewegung vom 20. bis 27. September auf ihre Art zu begleiten.

Nachhaltigkeit ist unser gemeinsames Anliegen: ein „Gutes Leben für alle“ zu erreichen und dabei gleichzeitig die „Schöpfung erhalten!“

Wir unterstützen dazu den Aufruf des Ökumenischen Netzwerkes Klimagerechtigkeit „Churches for Future“ und werden in dieser Woche verschiedene Aktionen in unseren Gemeinden durchführen und anbieten:

•   Zu Beginn und am Ende der Klimaaktionswoche werden die Glocken unserer Kirchen jeweils am Freitagmittag schon um 5 vor 12 Uhr für 5 Minuten läuten. Wir laden zur Besinnung ein und bitten darum das globale Engagement zur Bewahrung der Schöpfung im Gebet zu begleiten.

•   Am Freitag, 20. September, um 18:30 Uhr findet in Gärtringen ein ökumenisches Abendgebet zum globalen Klimaaktionstag statt. So können alle, die tagsüber arbeiten oder an einer Friday for Future Demo teilnehmen, den Abend mit einem gemeinsamen Gebet ausklingen lassen.

•   An diesem Freitag werden auch Jugendliche aus unseren Gemeinden gemeinsam beim Demotreff in Stuttgart sein und vorher stellvertretend für unsere Gemeinden die Kirchturmuhr der katholischen Kirche in Aidlingen auf „5 vor 12 Uhr“ umstellen.

•   Zum Abschluss der Aktionswoche lädt die Initiative „Bewahrung der Schöpfung“ am Freitag, 27. September, um 20 Uhr nach Aidlingen zum Dialogvortrag „Laudato Si“ ein.


Dialogvortrag zu „Laudato Si“
mit Ehepaar Dr. Claudia und Prof. Dr. Ulrich Gloistein

Im Juni 2015 veröffentlichte Papst Franziskus die erste Umwelt-Enzyklika »Laudato Si’ – über die Sorge um das gemeinsame Haus«, in der er die Zerbrechlichkeit unseres Planeten und den Zusammenhang zwischen sozialer und ökologischer Gerechtigkeit thematisiert.

Der Papst richtet sich an alle Menschen und nicht nur an die katholische Kirche. Dies war ein wichtiger Impuls für den Beschluss des Pariser Klimaabkommens. Mehr als vier Jahre nach dem Schreiben ist Ernüchterung eingetreten. Wichtige Etappenziele des Klimaschutzes wurden bislang nicht erreicht, Verträge sogar aufgekündigt. 

Umso mehr kommt es heute auf Maßnahmen an: Jeder Einzelne kann durch sein Verhalten Veränderungen anstoßen und umsetzen, um zu helfen, die Schöpfung zu bewahren, sei es durch bewussteren Umgang mit Ressourcen, die Verminderung der Freisetzung von klimaschädlichen Gasen oder durch aktive Teilnahme an der politischen Diskussion.

Ein lebendiger Dialogvortrag vom Ehepaar Gloistein führt uns durch die wichtigen Abschnitte von „Laudato Si“, die durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse das Ausmaß unseres Handelns veranschaulichen. 

Datum: 27.10.2019 um 20:00 Uhr (Eintritt frei)

Ort: Aidlingen, Katholisches Gemeindezentrum Maria Himmelfahrt, Hauptstraße 53



Neues aus Kamuesha  

Kamuesha, sie erinnern sich? Unser Entwicklungsprojekt, das wir vor 6 Jahren mit viel Engagement und Begeisterung starteten, das anfangs viel Erfolg für die Menschen in Kamuesha mit sich brachte: Bau eines Gemeindezentrums „Foyer Social“, Einrichten einer Nähschule und Ausbildung von 24 Frauen zur Näherin und Planung einer Versorgung mit sauberem Wasser für die Gemeinde, all das hatte uns, das Kamuesha Team unserer Seelsorgeeinheit mit den Menschen in Kamuesha stark verbunden. 

Und dann, Ende 2016 kam alles zum Stocken. Infolge politischer Probleme um die Wahl eines neuen Präsidenten für die demokratische Republik Kongo kam es zu militärischen Aktionen und terroristischen Vorfällen. Die Kommunikation wurde unterbrochen, Internet und Telefon gestört und wir, dass Kamuesha Team waren macht- und hilflos.

Wie bereits berichtet, verbesserte sich die Situation nachdem im Januar 2019 die Präsidentenwahl endlich durchgeführt wurde und in der Folge Ruhe im Land einkehrte. 

Lange Zeit jedoch bekamen wir keinen Kontakt zu Kamuesha bis uns im Februar eine Mail erreichte, die unsere Stimmung und Hoffnung schlagartig stärkte, denn uns wurde mitgeteilt, dass Ruhe eingekehrt ist und die Menschen zurück ins Dorf kamen. Besonders freute uns der Satz: „Trotz allem freuen wir uns über den guten Zustand unseres
                     „Foyer Social“. Foto: Projektgruppe Kamuesha


„Hier und jetzt helfen“ – unter diesem Motto ruft die Caritas in den Gottesdiensten am 28. und 29. September zur Caritas-Sammlung auf. 

Begegnungen mit anderen Menschen bereichern unser Leben ungemein. Auch ein Smartphone hilft, solche wertvollen Kontakte zu pflegen: Wenn etwa Großeltern mit ihren Enkeln „skypen“, ist das ein gutes Beispiel, dass es bei der Pflege von Beziehungen nicht mehr auf räumliche Nähe ankommt. Der digitale Wandel ist in unserem Alltag angekommen, und davon betroffen sind alle Generationen. Er bringt eine Fülle neuer Möglichkeiten mit sich. Der Einzug von Computer und Technik in unser Leben hat aber auch Nachteile. 81 Prozent der Deutschen befürchten, dass mehr Menschen durch die Digitalisierung abgehängt werden. Nicht nur ältere oder benachteiligte Menschen kommen hier schnell an ihre Grenzen. Viele können mit den Neuerungen kaum Schritt halten. Die Caritas will diesen Veränderungsprozess daher aktiv mitgestalten und Ausgrenzung entgegenwirken.

Die Caritas setzt sich dafür ein, dass Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft im tagtäglichen Leben von der Digitalisierung profitieren können. Etwa wenn junge Menschen Senioren dabei unterstützen, mit ihren Smartphones umzugehen. Oder wenn junge Ehrenamtliche per Online-Beratung am Computer Gleichaltrige begleiten, die sich mit Suizidgedanken tragen. Hier wie dort erfahren die Freiwilligen Anleitung und Unterstützung durch Caritas-Mitarbeitende. Andere Hauptamtliche nutzen neue technische Mittel in der Altenhilfe. Mit Laptops oder Computerspielen tragen sie dazu bei, dass ältere Menschen Spaß am Altenheim-Leben haben und ihre kognitiven Fähigkeiten trainieren können. Eine gute Basis für Senioren, Kinder und Familien schaffen, damit sie vom digitalen Wandel nicht abgehängt werden, sondern die Möglichkeiten nutzen können, das will die Caritas mit ihrer Jahreskampagne 2019 „Sozial braucht digital“.

Spenden sind auch möglich unter dem Stichwort „Caritas-Sammlung 2019“, auf das Konto
IBAN DE31 6005 0101 0002 6662 22, BIC SOLADEST600.